Schnullerkette selber machen

Hallo ihr Lieben,

mit diesem Post wollte ich euch zeigen wie man eine Schnullerkette herstellt. Ich hatte sie bereits vor der Geburt fertiggestellt, konnte sie euch aber nicht vorher zeigen. Da mein Mann und ich den Namen unsere Tochter vor der Geburt nicht bekannt geben wollten. Also erfahrt ihr heute auch den Namen, der kleinen Maus. Es gibt natürlich unzählige Varianten von Schnullerketten und die, die ich euch heute zeige ist selbstverständlich für ein Mädchen. Aber das Grundprinzip für die Ketten ist immer gleich und super einfach. Außerdem eignen sich die Schnullerketten auch super als Geschenk.

Materialien für die Kette:

  • Schnullerclips (Link zu amazon!)
  • Buchstabenwürfel (Link zu amazon)
  • Schmuckkordel (Link zu amazon)
  • verschieden farbige und große Holzperlen
  • verschiedene Motiv-Perlen
  • eine Sicherheitsperle
  • Silikonring (Optional) (Link zu amazon)
  • Feuerzeug
  • Schere
  • Nadel
  • dünner Faden

Bevor ihr beginnt, solltet ihr euch am besten schon einmal vorab eine Reihenfolge überlegen und sie Probelegen. Die Schnullerketten sollte an Ende nicht länger als 22 cm sein (gemessen ohne Clip), da sich die Babys schnell daran verletzten können. Am besten die Kleinen mit den Ketten nicht unbeaufsichtigt lassen.

Als erstes schneidet man jetzt ein langes Stück (mindestens 60-70cm) Schmuckkordel ab. Das Stück Kordel legt ihr dann doppelt. An der Schlaufe bindet ihr dann eine Nadel, mit Hilfe eines dünnen Fadens, fest.

   

Jetzt fädelt man einfach nach und nach alle Perlen, Buchstabenwürfel und Motiv Perlen, in der gewünschten Reihenfolge auf. Ganz zum Schluss kommt die Sicherheitsperle. Jetzt wird die Nadel abgeschnitten und ein Knoten in die Schlaufe gemacht. Der Knoten wird anschließend in der Sicherheitsperle versteckt. Achtet bitte darauf, dass die Schlaufe groß genug ist das ein Schnuller oder ein Silikonring durch passt.

    

Am andere Ende wird nun der Schnullerclip fest verknotet. Die überstehenden Schmuckkordel wird knapp über den Konten am Clip abgeschritten. Zum Schluss werden die noch abstehende Kordelreste und der Knoten mit Hilfe eines Feuerzeugs angesengt, so dass kaum noch was absteht und der Knoten sich nicht mehr öffnen kann. Das erfordert am Anfang etwas Übung, dient aber am Ende der Sicherheit.

  

Jetzt viel Spaß beim nachmachen. 🙂

Eure Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.