Schallplatten-Schale

Hallo ihr Lieben.

Ich hoffe ihr habt die Weihnachtstage gut überstanden. Da Weihnachten jetzt vorbei ist und alle ihre Geschenken bekommen haben, kann ich nun auch euch verraten was ich meiner Familie und meinen Freunden geschenkt habe. Denn ich schenke ihnen nicht nur gekaufte Sachen, sondern auch jedes Jahr etwas selbstgemachtes. Das ist fast schon wie eine Tradition für mich. Mir macht es einfach Spaß etwas selbst herzustellen und es dann zu verschenken. Die meisten Ideen fliegen mir einfach so im laufe des Jahres zu. Meistens habe ich die Geschenke dann auch schon im Sommer fertig. Ich hatte sogar ein Jahr, ich glaube das war 2015, da hatte ich sie bereits im Februar fertig. Ja etwas verrückt ich weiß. 😛 Aber dafür habe ich dann in Dezember weniger Stress.

 So nun aber zu dem dies jährigen Geschenk:

Eine Schale aus einer Schallplatte.

Man braucht dafür:

  • eine Schallplatte
  • zwei verschieden große Töpfe oder zwei hitzebeständige Schüsseln

Als erstes stellt man den kleineren Topf, mit der Öffnung nach unten, im Backofen auf ein Backblech oder ein Gitterrost. Danach legt man die Schallplatte möglichst mittig auf den Topf. Dann den Ofen auf 100 °C stellen. Ich habe Umluft genommen und ich habe den Ofen vorher nicht vorgeheizt. Jetzt dauert es ca. 5-10 Minuten bis die Ränder anfangen nach unten zu sacken. Wenn dies ganz geschehen ist, kann die Platte mit  dem Topf aus dem Ofen geholt werden. Achtung 1. heiß und 2. sollte es jetzt schnell gehen, da die Schallplatte recht zügig abkühlt. Der große Topf wird nun über den kleinen gestülpt, so dass die Platte ihre endgültige Form bekommt. Man kann den letzten Schritt, mit dem Topf, aber auch weglassen und einfach nur mit den Fingern nachformen. Das ist jedem selbst überlassen.

        

Übrigens sieht am Ende keine Schale wie die anderen aus. Es sind also alles Unikate.  Außerdem können vor allem Universell eingesetzt werden. Also wenn ihr noch alte Schallplatten zuhause habt und nicht wisst was ihr damit machen sollt, dann habt ihr jetzt jedenfalls schon mal eine Idee. Falls ihr keine Schallplatten habt aber es trotzdem nachmachen wollt, dann empfehle ich euch mal auf einen Trödelmarkt zu gehen. Da findet ihr ganz sicher viele alte Schallplatten. Oder ihr fragt in eure Familie oder bei Freunden nach. Ich selber habe sie von meinen Eltern und meiner Oma bekommen.

Zu der Schale habe ich zudem auch noch jeweils ein Glas selbstgemachte Erdbeermarmelade, eine Tüte selbst gemachte gebrannte Mandeln und eine Weihnachtskarte (nicht selbst gemacht) verschenkt. Eingepackt hatte ich das Ganze in transparentes Geschenkpapier.

    

In diesem Sinne kommt gut ins neue Jahr und viel Spaß beim nachmachen.

Eure Anna 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.