Erdbeermarmelade selber machen

Hallo ihr Lieben.

Wie jedes Jahr, habe ich auch dieses Jahr Erdbeermarmelade selber gemacht. Ich kaufe dazu keine Erdbeeren im Supermarkt, sondern gehe sie selber auf einem Feld pflücken. Dieses Jahr habe ich 3 Kilo Erdbeeren verarbeitet und wie ich das gemacht habe zeige ich euch hier.

 

Für Marmelade braucht man:

  • 1 kg frische Erdbeeren
  • Gelierzucker (1zu1)
  • Schraubgläser
  • Einen großen Topf
  • Einmachtrichter (nicht unbedingt notwendig aber praktisch)
  • Schneebesen
  • Schöpflöffel
  • Schaumkelle (oder etwas ähnliches)

Als erstes müssen die Erdbeeren gewaschen und das Grüne abgeschnitten werden. Dann genau 1 Kilo in einen großen Topf geben. Jetzt mit einem Pürierstab alles verkleinern. Wer lieber Stückchen in der Marmelade mag, kann die Erdbeeren auch einfach nur in kleine Stückchen schneiden.

     

Anschließend Gelierzucker hinzugeben und alles unter ständigen rühren aufkochen lassen und noch mindestens 4 Minuten sprudelnd weiter kochen lassen. Dabei immer weiter rühren. Falls Schaum entstanden ist diesen mit Hilfe der Schaumkelle abschöpfen.

   

Zum Schluss alles, mit Hilfe des Einmachtrichters, in Marmeladengläser füllen, luftdicht verschließen und umgedreht auf den Deckel hinstellen. Hier solltet ihr besser mit einem Küchentuch oder Topflappen arbeiten, da alles sehr heiß ist. Abkühlen lassen und genießen. 🙂

                        

Neue Marmeladengläser findet ihr, vor allem im Frühling und Sommer, in jedem gut sortieren Supermarkt. Oder ihr sammelt, so wie ich, einfach gebrauchte Gläser und fragt Freunde und Familie ob sie mit sammeln. Bitte die Gläser auf jeden Fall vor Benutzung einmal spülen und kurz vor vorher noch einmal mit kochendem Wasser ausspülen. Ihr könnt übrigens auch Gelierzucker 2zu1 oder 3zu1 nehmen. Da nimmt ihr dann einfach weniger Obst. Ich persönlich bevorzuge aber 1zu1.

Wie ihr seht ist das gar nicht schwer und selbstgemachte Marmelade ist immer ein super Geschenk. 😉 Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim selber machen.

LG Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.