Mein etwas anderes Hochbeet

Hallo ihr Lieben,

endlich habe ich ein Hochbeet. Ich wollte schon sehr lange eins haben aber auf dem Balkon, unser vorherigen Wohnung, hatten wir einfach keinen Platz dafür. Allerdings ist das jetzt, wie ihr vielleicht auf dem Foto schon erkennen könnt, kein normales stehendes Hochbeet sondern ein hängendes. Diese Idee kam von meinem Mann, damit das Gewicht des Beetes nicht den Balkon belastet. Beim sägen und anbringen an die Wand hat er mir dann auch geholfen. Ich persönlich finde das total super, denn so kann ich auch selber die Höhe des Hochbeets bestimmen. Wenn ihr das nachmachen wollt aber in einer Mietwohnung wohnt, solltet ihr nur im Vorfeld mit euerm Vermieter abklären, ob ihr das Hochbeet an die Hauswand anbringen dürft. Es ist übrigens super einfach anzubringen und beim einpflanzen können sogar Kinder mit helfen. Ich hatte das Hochbeet vor ein paar Monaten bei Netto gekauft, habe euch aber ein ähnliches verlinkt.

Für das Wandhochbeet braucht ihr:

Zu Beginn baut ihr das Hochbeet erst einmal nach Anleitung auf. Anschließend sägt ihr die Füße genau am Kasten ab. Danach werden die Wandwinkel, unten am Hochbeet, jeweils rechts und links mit passenden Schrauben festgemacht.

      

Nach dem ihr dann die Löcher in die Hauswand gebohrt habt, wird das Hochbeet dann an die Wand festgeschraubt.

   

Bevor ihr das Hochbeet nun bepflanzt, kommt erst einmal noch eine Folie hinein. Bei meinem Hochbeet war sie bereits mit dabei. Allerdings musste ich noch zwei Löcher zum abtropfen des Gießwassers hinein schneiden.

    

Ganz unten kommt dann eine Schicht Grundfüllung und anschließend Erde. Ihr könnt auch noch dazwischen eine Schicht Hochbeet Kompost machen. Ich finde allerdings bei so einem kleinen Hochbeet ist das nicht unbedingt notwendig.

 

Jetzt kann das Hochbeet nach Lust und Laune bepflanzt werden. Ich persönlich hatte mich für Kräuter und Erdbeeren entschieden aber das ist natürlich Geschmacksache.

 

LG Anna

*Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.