Windlichter aus Wachs

Hallo Ihr Lieben!

Dieses Jahr habe ich natürlich auch wieder ein Weihnachtsgeschenk selbst gemacht. Ein Windlicht aus Wachs. Die Idee zum Windlicht aus Wachs kam mir, als ich meine ganzen Wachsgranulat Reste, die ich eigentlich zur Kerzen Herstellung genutzt habe, wieder fand. Also schmeißt bloß nicht eure Wachsreste weg. Ihr könnt damit echt noch tolle Sachen machen.

Für das Windlicht aus Wachs benötigt man:

Als erstes wird das Wachs in einem möglichst alten Topf geschmolzen. Der Topf sollte danach nicht mehr zum normalen Kochen verwendet werden, da er nicht mehr ganz sauber wird. Macht den Topf auch nicht zu voll, da das Wachs sonst beim eintauchen des Ballons überläuft. Während das Wachs schmilzt, füllt ihr in einen Luftballon Wasser und pustet ihn etwas auf. Benutzt dazu am besten kaltes Wasser und den Ballon nicht zu groß auf pusten, da er muss ja noch in den Topf passen muss.

 

Bevor der mit Wasser gefüllte Luftballon In das Wachs getaucht wird, solltet ihr die Temperatur kontrollieren. Das Wachs sollte für die ersten Schichten eine Temperatur zwischen 55 und 60 Grad haben. Ansonsten kann der Ballon platzen. Was mir passiert ist und das ist echt ärgerlich. Wenn die Temperatur stimmt kann das tauchen los gehen.

Haltet den Ballon am Knoten fest und taucht ihn langsam in das Wachs. Falls es zu wenig Wachs ist, um ihn ganz einzutauchen, haltet den Ballon einfach schräg und dreht ihn im Wachs. Anschließend wieder heraus holen, einige Sekunden warten und wieder eintauchen. Das ganze wieder holt ihr bis ihr ca. 30 Schichten habt. Das Wachs wird leider zwischen drinnen Anfangen wieder fest zu  werden, Heißt ihr müsst es wieder neu schmelzen.

Wenn ihr alle Schichten gemacht habt, stellt ihr das Windlicht am besten auf eine Plastik Unterlage. Dabei sollte das Wachs noch nicht ganz hart geworden sein, da sich dann ein flacher Boden bildet. Jetzt heißt es erst mal warten, bis alles kalt geworden ist.

      

Zum Schluss wird der Ballon entfernt. Dazu sticht ihr mit einem Messer oder einem Skalpell  in den Ballon. Der löst sich dann von alleine vom Wachs ab. Hier arbeitet ihr besser über ein Waschbecken, da das Wasser evtl. heraus spritzt. Nach entfernen des Ballons schneidet ihr einfach mit dem Messer oder dem Skalpell den überstehenden Wachsrand ab. Fertig!

   

Jetzt viel Spaß beim nachmachen. 🙂

LG Anna

*Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.