Mutterpasshülle selber nähen

Hallo ihr Lieben,

ihr wundert euch jetzt bestimmt warum ich plötzlich ein Blogpost zu Thema Mutterpass Hülle nähen mache. Aber mit diesen Post wollte ich euch mit teilen, dass ich Im September meines erstes Kind erwarte. Ich bin mega aufgeregt und freue mich total. Auf meinen Blog werde ich euch auf jeden Fall zu einigen Themen und Projekte, die mich während meiner Schwangerschaft beschäftigen, berichten.

Jetzt komme ich aber zu meinem eigentlich Thema. Ich habe für mein U-Heft eine Hülle genäht. Das Heft selber ist sehr dünn und knickt sehr schnell in der Tasche. Nach einiger Zeit sieht das dann einfach nicht mehr schön aus. Daher hatte ich mich dazu entschieden eine Hülle zu nähen. Das ist übrigens leichter als gedacht und auch gerade für Näh Anfänger (so wie ich es bin) super geeignet.

Ihr braucht dafür:

  • Ein Baumwollstoff für Außen und für die Seitenteile
  • Ein Baumwollstoff für Innen
  • eine Stoffschere
  • Stoffklammern oder Stecknadeln
  • Nähgarn
  • eine funktionierende Nähmaschine

Als erstes schneidet ihr euren Stoff auf die passende Größe zu. Für den Außenstoff benötigt ihr 20×29 cm. Die zwei Seitenteile betragen 20×20 cm und die Maßen für den Innenstoff sind 20x 27 cm.

   

Nach dem Zuschneiden, empfiehlt sich die Stoffstücke zu Bügeln. Im nächsten Schritt benötigt ihr ebenfalls ein Bügeleisen. Die beiden Seitenteile werden in der Mitte gefaltet, so dass die schönen Seiten jeweils oben liegen. Anschließend wird einmal kurz drüber gebügelt.

 

Die Seitenteile werden nun, mit der Öffnung nach außen, auf den Außenstoff gelegt. Danach legt ihr den Innenstoff, mit der schönen Seite zum Außenstoff hin, obendrauf. Damit nichts mehr verrutscht, fixiert ihr die Seiten mit zwei Stoffklammern.

     

Ober- und Unterseite werden jetzt mit einem gerade Stich zusammen genäht. Die Stoffklammern rechts und links müssen jetzt entfernt werden und alles wird einmal umgekrempelt. Der Innenstoff sollten jetzt mit der schönen Seite nach oben liegen. Auf der anderen Seite sollten die Seitenteile oben liegen.

 

Nach dem Umkrempeln werden die Seiten, ebenfalls mit einem geraden Stich, verschlossen. Der überschüssige Stoff wird angeschnitten und zum Schluss werden die Seitenteile umgekrempelt. So ist am Ende keine Naht zu sehen.

   

Wie ihr sehen könnt ist es garnicht so schwer. Mutterpasshüllen eignen sich übrigens auch super als Geschenk für werdende Mamis. Also ran an eure Nähmaschinen. 😉

Lg Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.