Pampers Premium Protection Windeln im Test

Hallo ihr Lieben.

Vielleicht habt ihr das ja auf Instagram mit bekommen, Lea und ich durften Pampers Windeln testen. Genauer gesagt die neuen Premium Protection Windeln. Wie es es dazu kam? Ich habe bei Instagram einen Aufruf gesehen, dass Pampers Windeltester sucht. Da wir ja sowie so begeisterte Pampers Windel Nutzer sind, habe mir gedacht, probiere es einfach mal und bewerbe mich. Dazu musste ich online einfach nur einige Fragen beantworten und natürlich persönlichen Angaben machen. Einige Wochen vergingen dann ohne Antwort, so das ich da überhaupt nicht mehr dran gedacht hatte. Bis auf einmal die Mail kam, dass wir tatsächlich ausgewählt worden sind. Kurz darauf kam dann auch schon das kostenlose Testpaket. Das Paket bestand aus:

  • Ein Doppel Paket Windeln (in der von mir angegebene Größe)
  • 36 Meilensteinkarten
  • ein Heft mit Erklärung

Die Premium Protection Windeln gibt es in den Größen Null bis sechs. Für das Testpaket hatte ich die Windelgröße drei angeben. Was im jeden fall die richtige Entscheidung war. Da Lea kurz vorher aus Größe zwei herausgewachsen war. Ab Größe zwei bekommt man auch die Doppel-Windel-Pakete. Bei Größe drei sind das 70 Windeln. Was ich sehr praktisch finde, da man dann nicht mehr viele einzelnen kleinen Pakete kaufen muss. Die liegen Preislich dann bei ca. 15€.

    

Welche Eigenschaften bringen die Windeln schon mit?

  1. Weiches, luftiges Innenvlies
  2. Weiches, atmungsaktives Außenvlies
  3. 2-Fach verstärkte Sicherheitsbündchen (bei den Größen 0-3)
  4. Nabelfreundliche Passform (bei den Größen 0-3)
  5. Urin-Indikator

Was ist neu an den Windeln? 

  1. Weiche, atmungsaktive Flexi – Seitenflügel
  2. Kraftvoller Saugkern
  3. Fünf neue Süße, lebendige Designs

Insgesamt waren die 70 Testwindeln genau nach 7 Tage aufgebraucht. Von den sieben Tagen, hatten wir eine Windel die morgens durchgelaufen / übergelaufen war. Aber das kann ja sehr verschiedene Gründe haben und muss nicht ausschließlich an der Windel liegen. Die Windeln passen Lea jeden falls super und halten auch super lange trocken. Ob der Saugkern aber im Gegensatz zu den alten (auf den Fotos links) Premium Protection Windeln wirklich kraftvoller ist, konnte ich ehrlich gesagt nicht feststellen.

  

Die fünf neue süße, lebendige Designs gefallen mir im gegen Satz zu den alten aber total. Lea freut sich jedes mal, wenn ich ihr die total niedlichem Tiere zeige.

Besonders super finde ich den Urin-Indikator, dass vereinfacht das Windelwechseln total. Ich weiß dann immer genau, wann Zeit für eine neue Windel ist. Dadurch musste Lea noch nie länger als nötig eine volle Windel tragen und sie hatte dadurch auch noch nie einen wunden Po bekommen.

Ich persönlich habe auch schon viele verschiedene Windelsorten, vor allem Beruflich bedingt, zu mindest Tagsüber erleben dürfen. Pampers Windeln überzeugen mich da einfach am meisten. Aber nicht nur die Windeln, sondern auch die Feuchttücher von Pampers.

LG Eure Anna

P.s. Werbung unbezahlt. Das Testpaket wurde mir kostenlos zugeschickt.

4 Gedanken zu „Pampers Premium Protection Windeln im Test

  1. Moin!
    Eine zugegeben sehr triviale Frage, aber was soll dieses orangefarbene Ding für ein Tier sein? Ein Schaf? Bär, Koala, Hase und Elefant sind mE eindeutig zu erkennen, aber das orangefarbenen Tier hat hier letztens Fragen aufgeworfen. 😀
    Liebe Grüße
    Sina

      • Liebe Anna,

        Vielen Dank für deine Antwort.
        Ich habe heute morgen mit einer netten Mitarbeiterin des Pampers Kundenservices gechattet, die bestätigte, dass es tstsächlich ein Schaf ist.
        Zum einen ist diese Frage nun geklärt, zum anderen denke ich mir ein wenig grinsend „Naja..wenn man sonst keine Probleme in der Elternzeit hat…“ 😀

        Mach es gut und liebe Grüße
        Sina

        • Liebe Sina,

          gut das die Frage geklärt ist. Ist auch nicht so einfach zu erkennen. 😉 Mit irgendwas muss man sich ja in der Elternzeit beschäftigen. 😛

          LG Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.