Mein DIY Adventskranz 2020

Hallo ihr Lieben!

Endlich habe ich es geschafft, zum ersten Mal, einen typischen Adventskranz mit Tannenzweigen zu gestalten. Eigentlich wollte ich das ja schon seid Jahren gemacht haben, habe aber nie wirklich die Ruhe und Zeit dafür gefunden. Vorletztes Jahr (2018) habe ich bereits einen Adventskranz in einem Workshop gemacht. Da allerdings noch unter Anleitung und mit Moos und nicht mit Tanne. Wenn ihr wissen wollt wie der aussah klickt, einfach hier. Doch dieses Jahr hat es endlich mit dem Tannenkranz geklappt. Ich muss sagen ich bin schon etwas stolz auf mich. Wie ich das ganze gemacht habe, könnt ihr hier in diesem Blogpost jetzt nach lesen.

Für den Adventskranz benötigt man:

Als erstes habe ich die großen Zweige in kleinere, ungefähr Hand große, Zweige geschnitten.  Tannenzweige bekommt man in jedem gut sortieren Gartencenter. Als nächstes habe ich um den Strohrohling einmal den Bindedraht gewickelt und festgeknotet. Den Anfang des Drahtes habe ich einfach etwas in den Rohling drücken, damit man sich nicht pickst.

    

Nun beginnt das Binden des Adventskranzes. Dazu habe ich drei Zweige nebeneinander auf den Rohling gelegt und das Ende der Zweige mit dem Bindedraht zweimal umwickelt. Danach habe ich einen Zweig nach dem anderen, jeweils oben und an den beiden Seiten, über den gewickelten Draht gelegt und ebenfalls mit dem Draht wieder umwickelt. Nur die Unterseite bleibt frei. Das macht man dann so lange, bis der ganze Rohling mit Zweigen bedeckt ist. Der Bindedraht sollte nach Möglichkeit nicht zusehen sein. Falls doch, kann man ihn später gut mit den Dekorationsartikel oder den Kerzen bedecken. Den Draht am Ende abschneiden und auf der Unterseite des Kranzes unter die anderen Drähte schieben. So dass er nicht an der Seite herausgucken kann.

   

Als nächstes kommen die Kerzen dran. Dazu habe ich den Kerzendraht über ein Teelicht erhitzt und in den Boden der Kerze gesteckt. Jeweils vier pro Kerze. Anschließend habe ich die Kerzen in den Kranz gesteckt. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass kein Draht rausguckt. Im Notfall den Draht mit dem Seitenschneider einfach kürzen.

       

Zum Schluss ist die Dekoration dran. Dabei kann man seiner Kreativität freien lauf lassen. Ich hatte mich dieses Jahr für das Motto „weniger ist mehr“ entschieden. Wobei ich auch allgemein eher schlichte Adventskränze lieber mag. Bevor ich die Dekoartikel mit Heißkleber festklebe, lege ich sie mir immer erst lose auf den Kranz. Denn wenn sie einmal kleben, kann man es nicht mehr ändern.

    

Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent euch.

Eure Anna

*Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.