Tagesausflug Efteling

Hallo ihr Lieben!

Letztes Wochenende habe ich ein Tag im Freizeitpark Efteling verbracht und wollte gerne meine Erfahrung mit euch teilen. Falls ihr es nicht wisst, Efteling ist der größte Freizeitpark der Niederlande. Mit dem Auto haben wir von uns aus ca. 1 Stunde und 40 Minuten gebraucht. Die Eintrittskarten, sowie das Parkticket, haben wir zuvor online gekauft. Das Parkticket scannt man beim Herausfahren einfach ein. So spart man sich unnötige Wartezeiten beim Ticketschalter. Die Tickets sind Saison bedingt, können aber an einem beliebigen Tag in der Saison eingesetzt werden. Parkplätze befinden sich ausreichend vor dem Haupteingang. Für alle die ein E-Auto fahren, gibt es übrigens extra Parkplätze mit Ladesäulen (Kostenpflichtig).  Zum Personal kann ich sagen, dass alle super nett und Hilfsbereit sind. Wenn ihr wissen wollt, was für Sprachen sie sprechen, müsst ihr einfach auf die Flaggen an ihren Hemden achten. Denn nicht alle sprechen Deutsch oder Englisch.

Am Eingang könnt ihr, gegen eine Gebühr von 1,50€, Rucksäcke, Taschen, Jacken etc. abgeben. Im Park selber gibt es nur noch Schließfächer (1€) bei der Achterbahn Baron.  Aber ich muss sagen, erstaunlicher weise darf man seine Tasche oder auch Rucksack mit auf die Fahrgeschäfte nehmen. Sogar auf die Achterbahnen mit Looping. Dennoch finde ich, könnten sie das ändern und mehr anbieten. Stellplätze für Bollerwagen und Kinderwagen sind im Park jedoch Ausreichend vorhanden.

Der Park selber ist gut ausgeschildert. Die Toiletten sind sauber. Der Park ist ebenfalls sehr sauber und es gibt überall Mülleimer. Sogar drei sprechende Mülleimer.

Wer keine Geld für essen und trinken ausgeben will, kann sich auch sein eigenes mitnehmen. Es gibt genug Sitzmöglichkeiten, wo man in ruhe essen, trinken und Pause machen kann. Wir selber waren zum Mittagessen im Polles Keuken. Da bekommt man lauter verschieden Pfannkuchen. Da ich selber eher der süß Esser bin, daher habe ich ein Pfannkuchen mit Äpfeln für 7,75€ gegessen. Sehr Lecker. Das Personal ist da auch sehr freundlich. Wenn ihr allerdings zu mehreren Personen dort isst, könnt ihr nicht getrennt zahlen. Zwischen drin haben uns dann ein Eisbecher für 4,40€ zum selber zusammenstellen gegönnt. Trinken hatten wir selber auch ausreichend dabei.

Gegen Mittag und Nachmittag betrag die Wartezeit bei den Hauptattraktionen zwischen 30 und 45 Minuten.  Es wird übrigens überall auf die Körpergröße der Kinder geachtet. Denn auf vielen Hauptfahrgeschäften dürfen Kinder erst ab einer Körpergröße von 1.00 Meter bzw. 1.20 Meter mit Begleitung eines Erwachsenen drauf. Natürlich gibt es auch ein paar Fahrgeschäfte für die ganz kleinen, aber da ich noch keine Kinder habe, konnte ich diese auch nicht testen. 🙂

Die Holzachterbahn Joris en de Draak, war nicht nur meine erste Achterbahn in diesem Park, sondern auch die erste seid bestimmt acht Jahren gewesen. Ich hatte total vergessen, wie es sich anfühlt und wirklich wohl habe ich mich während der Fahrt nicht gefühlt. Vielleicht weil ich so lange keine Achterbahn mehr gefahren bin oder ich werde einfach zu alt für sowas. Ein zweites Mal bin ich damit dann auch nicht mehr gefahren.

Zur Wildwasserbahn Pirana kann ich euch sagen, dass sie zwar harmlos ist aber man sehr sehr nass wird (bis auf die Unterhose) !!! Also überlegt euch gut wann ihr da mit fahren wollt. Leider bin ich beim verlassen des Fahrgeschäfts ausgerutscht und hingefallen. Ob das jetzt an dem nassen und glatten Boden, an meinen Schuhe oder an meiner Tollpatschigkeit lag, weiß ich allerdings nicht.

Ich muss ja zugeben, dass die Python meine erste Achterbahn mit Looping  gewesen ist. So schlimm wie ich es mir vorgestellt habe, war es garnicht. Man bemerkt die Loopings fast garnicht. Da ist das Gefühl bei der Riesenschiffsschaukel im Magen viel schlimmer. Mit dem Baron bin ich nicht gefahren, denn das ist mir persönlich eine Nummer zu krass. Aber wer es mag sollte es auf jeden fall tun.

Für alle die zwischen der ganzen Action auch mal war ruhiges machen möchten, gibt es auch sehr viele Möglichkeiten. Zum Beispiel eine Bootsfahrt mit der Gondoletta, eine Rundfahrt mit der Stroomtrein (Dampflokomotive) durch Efteling oder ihr genießt die Aussicht von der Pagode.

              

Ihr könnt aber auch durch den Märchenwald spazieren gehen. Dort werden viele bekannte  Märchen z.B. Rotkäppchen, Rapunzel, Frau Holle, Hänsel und Gretel usw. mit Puppen und Figuren dargestellt. Da fühlt man sich noch einmal in seine Kindheit hineinversetzt. Ein guter Ort also um, vor allem seinen Kindern, die guten alten Märchen noch einmal näher zu bringen.

                      

Was ich ganz gut fand, war der 3D Film. Es geht da nicht nur um unsere Natur, sondern auch um dessen Zerstörung. Außerdem beinhaltet der Film auch ein paar special effects aber die verrate ich nicht. 😛

Um 18:45 startet die große Wassershow. Ich fand es sehr beeindruckend. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass die Wassershow um 23:45 im Dunkeln, mit Licht und DJ noch besser ist. So lange sind wir aber nicht im Park geblieben. Die Füße taten schon genug weh.

  

Zum Schluss habe wir uns noch ein paar Souvenirs gekauft. Wenn ich mich nicht verzählt habe gibt es insgesamt sieben Souvenirshops. Also genug Möglichkeit ein Andenken zu kaufen.

Tipp: Zuvor im Internet Informieren wo man überall hinmöchte, denn um wirklich alles zu sehen sollte man schon ein ganzes Wochenende dort verbringen. Die Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort haben wir allerdings nicht genutzt. Daher kann ich euch dazu nichts berichten.

Fazit: Ein Familienfreundlicher Freizeitpark in dem sowohl Kinder als auch Erwachsene auf ihre Kosten kommen. In jedem Fall ein Besuch Wert. Wir werden auf jeden fall wieder kommen und dann schauen was neu dazugekommen ist.

   

LG Anna 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.