Familienurlaub im Center Parcs Bispinger Heide

Hallo ihr Lieben,

Anfang November war es endlich soweit, wir haben unsere ersten Urlaub zu dritt gemacht. Es ging für 5 Tage in den Center Parc Bispinger Heide*. Wir haben uns total darauf gefreut, weil das der erste Urlaub seid über einen Jahr für uns war. Es war übrigens meine zweite Center Parks Erfahrung. Meine erste durfte ich 2016 in den Niederlanden im Center Parcs Het Meerdal* machen. Damals allerdings noch ohne Kind. Mein Mann hat da schon deutlich mehr Erfahrungen, allerdings nur war die Niederländischen Parks betrifft. Ein deutscher Center Parc war auch für ihn etwas neues. Also waren wir um so aufgeregter.

 Anfahrt und Check-in

Da man erst ab 15 Uhr in sein Bungalow rein kommt, sind wir erst Vormittags ganz entspannt los gefahren. In den Park kommt man natürlich schon vorher, was für uns aber nicht so wichtig war. Für die Fahrt haben wir insgesamt knapp 5 Stunden gebraucht. Lea hat nur einen kleinen Teil der Fahrt geschlafen. Den Rest hat sie sich mit ihrem Spielzeug beschäftigt oder einfach aus dem Fenster gesehen. Sie war wirklich sehr entspannt gewesen, während der langen Autofahrt.

Kleiner Tipp, nutzt unbedingt vorher den Online Check-in und ladet euch die Center Parcs App runter. Das erspart beim Check-in vor Ort eine Menge Zeit. Die Anmeldung vor Ort ist ein Drive-in. Wir konnten also entspannt im Auto sitzen bleiben. Allerdings war die Warteschlange sehr lang, Montags reisen wohl viele an, so das wir über 30 Minuten warten mussten. Bei der Anmeldung haben wir dann einen Parklageplan und zwei Chip Armbänder bekommen. Die Armbänder sind gleichzeitig Bungalow Schlüssel, Schwimmbad Eintrittskarten und Schlüssel für die Schwimmbad Schließfächer. Ich persönlich finde das super praktisch, allerdings habe ich unter dem Plastikarmband sehr geschwitzt. Wodurch ich leider einen kleinen Ausschlag bekommen habe.

Da wir beim Ankommen schon nach 15 Uhr hatten, durften wir dann auch direkt mit dem Auto zu unserem Bungalow fahren. Das Auto muss man jedoch nach dem Ausladen wieder auf dem Parkplatz zurück bringen. Nach dem Ausladen, waren wir nur noch im Park Supermarkt einkaufen (das Sortiment ist von Rewe) und dann war der erste Tag auch schon rum.

 Unser Bungalow 

Der erste Eindruck von unserem Bungalow war durchweg positiv. Wir hatten ein erneuertes VIP Häuschen gebucht. Wenn man ein VIP Ferienhaus gebucht hat, bekommt man das volle Programm, Gemachte-Betten-Service, für jede Person ein Handtuchpaket (bestehend aus zwei Handtücher), ein Küchenpaket (mit zwei Spültücher, drei Spültaps, Streichhölzer und einen Schwamm aber kein Spülmittel), ein Pflegepaket (eine Seife, Schampoo, Duschgel und eine Haarkur) und Schnelles WLAN. Dazu gebucht hatten wir noch das Baby-Bettwäsche-Paket. Das lag beim Ankommen alles für uns bereit. Auch an der Sauberkeit hatten wir nichts auszusetzen. Besteck, Geschirr, Töpfe und Pfannen waren auch zahlreich vorhanden.

   

              

Zum VIP Service gehört außerdem auch ein Brötchen Lieferdienst. Der brachte uns jeden morgen frische Brötchen vor die Türe. Das war sehr praktisch, denn so mussten wir uns keine Gedanken machen was wir Frühstücken wollen. Im Market Dome gibt es aber auch eine kleine Bäckerei, wo man sich auch frische Brötchen kaufen kann oder man nutzt das Frühstücksbuffet im Market Restaurant. Unsere Tage starteten also alle mit einem leckeren Frühstück.

Allerdings gibt es leider zwei kleinere Kritikpunkte. Als wir das Babybett (was bereits vorhanden ist) aufgebaut hatten, viel uns auf, dass dafür nicht wirklich ein Platz dafür vorgesehen war. Es passte dann gerade so ans Bettende, so das wir gerade mal 10 cm Platz zwischen den beiden Betten hatten (siehe Fotos). Leider fehlte im Babybett auch eine kleine Umrandung. Wir haben dann einfach improvisiert. Hier ist es dann definitiv besser ein Rausfallschutz* mitzunehmen und das Baby / Kind im großen Bett schlafen zu lassen. Der andere Kritikpunkt ist der Hochstuhl. Vielleicht hatten wir einfach total pech damit aber der Hochstuhl selber und der dazugehörige Tisch waren beide kaputt. Lea konnte zwar drin sitzen aber wir mussten die linke Seite der Umrandung immer mit festhalten. Ansonsten war aber alles Tip Top in Ordnung.

  

Zur Lage unseres Bungalows kann ich sagen, dass wir nur zwei Minuten zu fuß zum Market Dome gebraucht haben. Darauf hatte mein Mann beim buchen geachtet. Was mit einem Kleinkind auch wirklich super praktisch war. Für den der gerne lange Spaziergänge macht, lohnt sich natürlich auch ein Häuschen weiter hinten im Park.

 

Aqua Mundo

Seid dem wir den Urlaub gebucht hatten, habe ich mich total auf das Schwimmbad gefreut. Zum einen weil das Aqua Mundo natürlich das Highlite in den Center Parcs ist und zum anderen weil ich wegen eines gewissen Virus ja nicht zum Babyschwimmen konnte, geschweige denn überhaupt in ein Schwimmbad. Unsere Freude war also riesig. Leider wurde ich aber aus Sicht einer Mutter mit Kleinkind etwas enttäuscht. Zum einen fehlten  Liegen. Es gab überwiegend nur Stühle und Tische, so dass ich keine Möglichkeit hatte Lea zum Mittagsschlaf hinzulegen. Na gut vielleicht hätten wir auch einfach Nachmittags, nach dem Mittagsschlaf, gehen sollen. Aber zum anderen gab es im Aqua Café keine Möglichkeit, z.B. eine Mikrowelle, um Essen für Babys / Kleinkinder warm zu machen. Außerdem gefällt mir der Bereich für die Kleinkinder überhaupt nicht. Der Bereich für die älteren Kinder (Drachenfels) gefällt mir dagegen total gut. Es ist halt einfach alles für größere Kinder ausgelegt. Aber um  zum Schluss auch noch etwas positives zu sagen, die Rutschen sind einfach Top. Mein Mann hat sie alle getestet.

 Aktivitäten für Kinder

Kinderbauernhof

Als wir am zweiten Urlaubstag das erste mal Nachmittags zum Kinderbauernhof wollten, waren alle Tiere schon eingesperrt. Denn leider ist ein Fuchs im Park unterwegs, deswegen müssen alle Tiere, zu ihrem Schutz, jeden Nachmittag in ihren Ställe. Also sind wir zwei Tage später noch einmal Vormittags hin. Fast alle Tiere (Ziegen, zwei Gänse und Perlhühner) laufen da frei rum. Nur die Hasen, Kaninchen, Meerschweinchen und kleine Hühner nicht. Lea war total fasziniert von den ganzen Tiere. Am nächsten Tag sind wir deswegen dann noch einmal dort hin. Ein Besuch auf dem Kinderbauernhof lohnt sich auf jeden Fall.

      

Spielplätze

Die zwei Spielplätze die wir entdeckt haben, sind wirklich super. Von Rutschen und Schaukeln über eine Wassermatschanlage (die übrigens noch an war) , bis hin zur Seilbahn ist alles dabei. Genug Möglichkeiten, dass die Kinder sich auspowern können. Nur leider gibt es hier nichts für die ganz kleinen. Unsere Tochter konnte lediglich im Sand spielen, was ihr nach einer weile zu langweilig war. Ich bin sicher wenn sie etwas älter gewesen wäre, hätte sie bestimmt auch eine menge Spaß gehabt.

 

Indoorspielplatz

Der Indoorspielplatz bietet eine Menge um Kinder auszupowern. Unter anderem Trampolin, viele Möglichkeiten zum klettern und rutschen und elektro Fahrzeuge zum fahren. Theoretisch kann man dort einen ganzen Tag verbringen. Doch auch hier fehlt leider echt etwas für jüngere Kinder. Außer ein kleinen Bereich mit Bällen, konnte Lea nichts von dem Indoorspielplatz nutzen. Sehr schade.

  

Es gibt noch viele weiter Aktivitäten und nicht nur für Kinder. Am besten informiert ihr euch schon vor ab, was ihr vor Ort machen wollt , denn die Auswahl ist echt groß.

Restaurants und Lieferservice

Gegessen haben zwei mal im Brauhaus, einmal im Pfannkuchenhaus, einmal beim Break Point. Wir haben uns auch einmal Pizza in unser Bungalow liefern lassen. Das Brauhaus kann ich sehr empfehlen. Besonders die Burger und die Schnitzel. Sie haben dort sogar eine Mikrowelle, um Babynahrung warm zu machen und sogar gratis Gläschen. Das Pfannkuchenhaus hat nicht an allen Tagen geöffnet und auch nur ab Mittags bis zum frühen Nachmittag. Denn Abends ist dort dann das Restaurant Il Giardino. Dort kann man auch die Pizza bestellen, die einem dann zur gewünschten Zeit in das Bungalow gebracht wird.  In allen Restaurants war das Personal super freundlich, hilfsbereit und vorallem sehr Kinderlieb. Da jedes Restaurant andere Öffnungszeiten hat, ist es auch hier ratsam, sich vorher in der Center Parcs App zu informieren. Dort findet ihr auch die Speisekarten. Meiner Meinung nach könnte man aber noch an den Öffnungszeiten etwas ändern, habe das auch öfters bei anderen Familien mitbekommen.

Abreise

Am Abreise Tag muss man sein Bungalow bis 10 Uhr verlassen haben. Danach kommt man auch nicht mehr mit dem Auto auf das Gelände. Natürlich muss man aber nicht gleich nach Hause fahren, sondern kann den Tag noch im Center Parc zum Beispiel im Aqua Mundo verbringen. Da wir aber eine länger Heimreise vor uns hatten, haben wir die Zeit bis Mittags überbrückt, dann im Brauhaus zu Mittag gegessen und sind dann Richtung Heimat los gefahren.

Hier noch ein paar weitere Eindrücke

LG Anna

*Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.