Anna züchtet sich eine Ananas

Hi ihr Lieben.

Vor einigen Wochen konnte ich meine erste eigene Zier-Ananas ernten und nun endlich vor ein paar Tagen den Blattschopf der Ananas einpflanzen. Wie ich das gemacht habe, möchte ich euch hier nun beschreiben. Zuvor solltet ihr jedoch wissen, dass die  ursprüngliche Mutterpflanze von meinem Vater stammte. Er hat mir dann sein eingepflanztes Blattschopf gegeben und daraus ist schließlich meine Ananas gewachsen.

      

Bis eine Ananas so aussieht kann es bei unserem Klima hier in Deutschland zwischen 2 und 4 Jahre dauern. Bei mir hat sie gute 2 Jahre gebraucht. Man benötigt also sehr viel Geduld. Falls ihr euch über das rote Band wundert, ich habe die Frucht an einen kleinen Bambusstab fest gemacht, damit sie nicht runter hängt. Ich hatte sonst Angst, dass die Frucht vorzeitig abfällt.

  

Zunächst muss jetzt die Frucht geerntet werden. Wichtig dabei ist, dass sie erst geerntet wird, wenn sie genauso gelb ist wie auf den Fotos. Dazu schneidet man sie einfach unten am Stiel ab. Wie ihr hier sehen könnt ist die Ananas nicht größer als  5 cm. Aber riechen tut sie wie eine große.

  

Danach wird die Ananas am Blattschopf abgeschnitten und die ersten Reihen von Blätter am Blattschopf entfernt.

So sieht die Ananas übrigens von innen aus. Viel Fruchtfleisch ist da nicht und zum Verzehr ist sie leider auch nicht geeignet aber nett anzusehen ist sie.

Nun den Blattschopf in ein Glas oder eine Schüssel mit Wasser legen. Das Wasser mindestens ein mal die Woche wechseln und ggf auffüllen, wenn Wasser verdunstet ist. Jetzt ist wieder Geduld angesagt, bis die ersten Wurzeln zu sehen sind. Nach ca. 4 Wochen waren die Wurzeln dann endlich so weit, dass ich einpflanzen konnte. Wenn die Wurzeln noch zu kurz sind, besteht immer die Gefahr das sie beim einpflanzen abbrechen können. Deshalb lieber etwas länger warten.

    

Zum Einpflanzen benötigt man:

  • Einen Tontopf (z.B. 19 cm Durchmesser)        
  • Tonscherben oder Granulat
  • Sand
  • Erde
  • Zeitung
  • Gartenhandschuhe
  • Schaufel
  • Wasser zum gießen

    

    

Als erstes werden die Tonscherben in den Tontopf gelegt. Danach Erde mit Sand mischen und in den Tontopf geben bis er gut voll ist. Die Ananas-pflanze wird jetzt einsetzten und rund um gut mit Erde bedeckt, so dass sie feste sitzt. Anschließend wird sie gut mit Wasser gegossen.

Die Erde der Pflanze sollte, unmittelbar nach dem einpflanzen, immer feucht gehalten werden, bis sich neue Blätter gebildet haben. Später dann im Sommer viel gießen und im Winter weniger. Der Standort sollte möglichst immer Sonnig sein.Temperaturen von 24 bis 30 Grad im Sommer sind für die Ananas optimal. Generell sollte die Temperatur nicht unter 15 Grad sein. Man kann die Pflanze im Sommer auch rausstellen. Ich habe das allerdings nicht gemacht. Sie ist jedoch nicht Winterhart (verträgt keinen Frost) und sollte deshalb im Winter unbedingt drinnen stehen. Überall im Internet steht, dass man auf jeden Fall Dünger verwenden soll. Ich habe keinen Dünger verwendet und trotzdem sieht man was daraus geworden ist. Eine Ananaspflanze (zur Zierde) bekommt man in jedem gut sortierten Gartencenter.

Viel Spaß beim nachmachen. =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.